.

Holzspalten Tipps

1. Maschinell oder manuall Holz spalten?

Oft wird gesagt, dass man mit Brennholz dreimal heizen kann. Beim Schneiden der Bäume, beim Spalten und beim Brennen. Natürlich macht es einen großen Unterschied, wenn man eine Spaltmaschine oder eine Axt benutzt. Neben dem Arbeitsaufwand ist die Sicherheit für immer mehr Menschen auch ein wichtiger Grund für den Umstieg auf einen Holzspalter.

2. Wann Holz spalten?

Im Allgemeinen ist Holz am besten zu spalten, kurz nachdem der Baum gesägt wurde. Das Brennholz ist noch frisch und nicht getrocknet. Holzfasern werden beim Trocknen des Holzes hart, was die Spaltung der Holzstämme erschwert. Insbesondere dort, wo das Brennholz gesägt wird, läuft das Trocknen schneller ab. Das ist der Grund, dass kurze Holzstücke schneller trocknen als längere Stücke. Es ist daher ratsam, die Holzstämme zu sägen, kurz bevor Sie die Holzspaltung beginnen.

3. Wo Holz spalten?

Es ist sinnvoll, das Holz so nah wie möglich an Ihrer Holzlagerung zu spalten.  Wenn es nötig ist, Ihr Holz vom Spaltplatz in die Lagerung zu bringen, werfen Sie das gespaltene Holz direkt von Ihrer Maschine in eine Schubkarre oder einen Wagen.

4. Spalten mit einem Holzspalter?

Wenn Sie einen horizontalen Spalter verwenden, ist es ratsam, ihn auf einen speziellen Ständer oder auf eine andere stabile Erhöhung zu legen, wobei Sie so viel wie möglich aufrecht stehen können. Das reduziert die körperliche Belastung erheblich und macht die Arbeit weniger anstrengend und sicherer. Passen Sie die Spaltlänge an, das spart viel Zeit. Vergewissern Sie sich, dass Sie das Netzkabel so platzieren, dass Sie nicht darüber stolpern. Trage Arbeitshandschuhe, Schutzbrille und feste Schuhe (mit Stahlkappe). Überprüfen Sie ob das Kreuzmesser fest sitzt. Wenn Sie Ihren Holzspalter zum ersten Mal verwenden, lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung vollständig durch bevor Sie anfangen. Betreiben Sie niemals eine Spaltmaschine mit zwei Personen auf einmal und stellen Sie sicher, dass alle Umstehenden nicht von Holzsplitter getroffen werden können!

5. Sicherheit

Hören Sie zeitig auf mit arbeiten. Nicht nur wird Ihr Körper müde, auch Ihre Konzentration nimmt ab. Vor allem, wenn man wenig Routine in der Arbeit mit Maschinen  hat, erhöht sich die Fehlermöglichkeit.

6. Welche Größe?

Wie klein muss das Brennholz sein? Eine häufig gestellte Frage. Natürlich hängt es stark vom Kamin ab, den man heizen möchte, aber kleiner als ein Durchmesser von ca. 10cm ist in der Regel nicht nötig. In Bezug auf die Länge, 25 bis 30 cm , das ist eine praktische Größe, es passt in jeden Ofen oder Kamin und verbrennt gut.

7. Wie lagern?

Bei der Auswahl eines guten Lagerplatzes gibt es einige Punkte zu beachten. Das Holz muss trocken bei  möglichst ungehinderter Luftzirkulation (Wind) gelagert sein, damit das Holz gut trocknen kann. Am besten lagern Sie das Holz an einem Platz der mit der Außenluft in Berührung kommt, um das Risiko von Verrottung zu begrenzen. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein Ihr Brennholz an einem Ort zu lagern, in der Nähe des Kamins.

8. Wann als Brennmaterial verwenden?

Für eine gute Wärmeabgabe sollte das Holz gut getrocknet werden. Wenn richtig gelagert, wird Ihr Brennholz bereits nach eineinhalb bis zwei Jahren zu verwenden sein. Natürlich können Sie das Holz auch länger aufbewahren, bevor Sie es benutzen.

Scroll to Top